Geschichte der Wasserbüffel 


Am Rande des Westerwaldes, zwischen Wetzlar und Limburg idyllisch an die Lahn geschmiegt, liegt das beschauliche Dörfchen Biskirchen. Etwas abseits hektischer und stark befahrener Verkehrswege ist es überwiegend ruhig und die Bevölkerung genießt das erholsame Landleben. Nur selten stört das Vorbeiknattern einzeln auftretender Motorradfahrer die geruhsame Stille. Bis 1995!

Einige dieser bislang nur einzeln aufgetretener Motorradfahrer trafen sich zu einem ersten Gespräch in einem etwas ausserhalb Biskirchens gelegenem Gasthof – die Geburtstunde der "Wasserbüffel"!

Es begann ganz harmlos, eine Handvoll Leute beschlossen sich künftig zu gemeinsamen Ausfahrten zu treffen und das Lahntal zusammen unsicher zu machen. Man nannte sich schlicht Motorradfreunde Biskirchen, kurz: MFB,  und knatterte in kleiner Menge durch die Landschaft. Dies blieb natürlich nicht unbemerkt von anderen einzelgängerischen Kradlern und so geschah es, dass die Mitgliederzahl binnen kurzer Zeit stark anstieg. Es war schon erstaunlich wen man da plötzlich so antraf ("...ja wie, Du hast auch'n Moped?"). Angesichts dieser Entwicklung konnte man natürlich kein "wischi-waschi" mehr machen, eine stramme Organisation musste her!

So wurden aus dem "MFB" die "Wasserbüffel", der Name ist angelehnt an das gute Wasser, welches in Biskirchen ans Tageslicht sprudelt. Ein Präsi wurde auserkoren, ebenso wie ein Kassenwart und ein Gremium aus fünf Mitgliedern, welches heute die Geschicke des Clubs leitet. Zahlreiche Veranstaltungen wurden ins Leben gerufen und sind heute fester Bestandteil des alljährlichen Clublebens. So finden mittlerweile jedes Jahr u. a. ein Grenzgang, das "Anfahren", ein Sommerfest, mehrere Ausfahrten, eine Saisonabschlußfahrt und eine Weihnachtsfeier statt, um nur einige Aktionen zu nennen. Darüber hinaus beteiligen wir uns auch an vielen Veranstaltungen anderer Ortsvereine und sind so fest ins Vereinsgeschehen rund um Biskirchen eingebunden.

Spätestens seit der Feier zum fünfjährigen Bestehen im Juli 2000 schlossen wir Freundschaft mit verschiedenen Clubs aus der Gegend, zu deren Veranstaltungen wir regelmäßig Gast sind und die auch uns immer wieder gerne besuchen.

Außerhalb der organisierten Aktionen treffen sich die "Wasserbüffel" jeden Donnerstag in der "Werkstatt" (unser kleines gemütliches Clubheim) zu Benzingesprächen und Einzahlungen in die Getränkekasse. Man kann wohl sagen das wir "sehr gesellig" sind und, sofern keiner mehr fahren muss, auch äußerst trinkfest. Als Motorsportfans verfolgen wir stets die F1-Saison und treffen uns im kleinen Kreis daher auch immer wieder um gemeinsam mitzufiebern und den einen oder anderen Schoppen zu genießen (bleibt halt nicht aus, oder?)

Der Club zählt zur Zeit 48 Mitglieder (Stand: Jan. ´16) und freut sich stets über jeden Neuzugang. Für das kommende Jahr sind wieder zahlreiche Aktionen geplant, Informationen dazu findet Ihr stets auf unserer Internetseite. Besucht uns mal wieder...